zurück zu den Neuigkeiten
30.
November
2015

AGRITECHNICA 2015

Vom 9. bis zum 14. November fand in Hannover wieder die bedeutsamste Landtechnik Messe der Welt , Agritechnica statt. Der Messestand der Firma BEDNAR mit einer Fläche von mehr als 600 m2 war in diesem Jahr in der Halle 12 , in dieser liegt der Schwerpunkt  vor allem auf Bodenbearbeitungstechnik. 

BEDNAR in Deutschland  

Im Sommer 2014 wurde die deutsche Tochter der Firma BEDNAR FMT – die BEDNAR GmbH gegründet. Der Geschäftsführer der BEDNAR GmbH wurde Herr Thomas Wojtalla. Ein erfahrener und erfolgreicher Manager, der im Vertrieb von Landtechnik seine ganze Berufskarriere lang aktiv ist. Seine erste Agritechnica mit der Fa. BEDNAR bewertet er abbsolut positiv, genauso wie das vergangene Geschäftsjahr. 

„Die erste Hälfte des Jahres 2015 war für mich sehr arbeitsintensiv und anstrengend. Ich musste Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Gründung der neuen Gesellschaft regeln und zur gleichen Zeit ein Handels- und Kundendienstteam aufstellen. Das ist gelungen. Die zweite Hälfte des Jahres war für uns fantastisch. Um ehrlich zu sein, die Verkäufe in der zweiten Jahreshälfte gingen so gut, wie ich es gar nicht erwartet hatte. Gegenüber dem Jahre 2014 haben wir den Umsatz in Deutschland um fast 200 % erhöht. Worüber ich mich aber am meisten freue, sind der professionelle Kundendienst und die schnellen Lieferungen von Ersatzteilen. Ich weiß, dass gerade dass für eine Reihe von ausländischen Firmen, die auf dem anspruchsvollen, deutschen Markt tätig sind, sehr limitierend ist. Auch wir hatten in der Vergangenheit Probleme, aber die Saison 2015 war unsererseits sehr professionell. Jetzt haben wir an der Ausstellung Agritechnica mit einem starken und stabilen Team teilgenommen. Die Agritechnica ist eine große Gelegenheit zur Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen, das hat sich wieder in hohem Maße bestätigt. Das war meine erste Agritechnica mit der Firma BEDNAR und ich kann sagen, dass ich großes Interesse an unseren Maschinen erwartet hatte, aber die Realität übertraf meine Erwartung. Während der Ausstellung ist es uns gelungen, einige bedeutsame Geschäfte zu Ende zu führen und neue zu verhandeln. So haben wir die ersten vier Maschinen nach Südamerika /Chile verkauft. Die ganze Ausstellung betrachte ich seitens der BEDNAR GmbH als sehr erfolgreich“ bewertet Thomas Wojtalla die Situation.

BEDNAR GmbH , Deutschland  – Josef Schlüter - Vertrieb (Nordwesten), Thomas Wojtalla-GF , Thomas Schulte - Vertrieb(Süden), Bernd Keil (technische Unterstützung, Service)

Ausstellung in der Halle 12 auf einer Fläche von mehr als 600 m2.


Tiefe Bodenbearbeitung

So wie bei jeder Ausstellung der Fa. BEDNAR, so war auch in Hannover zu erkennen, dass sich der Hauptgedanke der Firma auf Maschinen zur tiefen Bodenbearbeitung stützt. Der Tiefenlockerer TERRALAND war hier gleich in drei Ausführungen zu sehen – als Anbaugerät TN_PROFI mit einer Cutter-Scheibensektion, als Aufsattelgerät TO mit Zusatzvorratsbehälter FERTI-BOX, bestimmt zur Ausbringung von Dünger während der Bodenbearbeitung und in der letzten Baureihe in der kombinierten Variante DO mit einer Scheibensektion und Zinken auf 37,5 cm 

Davon, dass die gleichzeitige Ausbringung  von Düngemitteln während der Bodenbearbeitung gegenwärtiger Trend ist, zeugt auch das große Interesse der Landwirte an dem Gespann des Tiefenlockerers TERRALAND TO und dem Vorratsbehälter FERTI-BOX. 

Innovative Ausführung des  TERRALAND DO gewährleistet eine intensive Bodenbearbeitung bis zu 45 cm. 


Präsentation von Innovationen und Neuheiten

„Auf der Agritechnica haben wir die Sämaschine OMEGA mit einer bedeutsamen Neuheit in Form der Coultersektion vorgestellt, die vor allem zur Saatbettbereitung vor der Aussaat in der Frühjahrs- und Sommerperiode bestimmt ist. Schon die Herbstvorführtour quer durch Deutschland genau mit der Sämaschine OMEGA und auch mit dem Front-Vorratsbehälter FERTI-BOX hat ein großes Interesse der deutschen Landwirte an diesen Produkten gezeigt. Ich bin mir sicher, dass wir den hiesigen Landwirten etwas anzubieten haben,“ bewertet Thomas Wojtalla den Einstieg der Maschinen BEDNAR zum Säen und Düngen auf dem deutschen Markt. 

Eine weitere ausgestellte Neuheit war der Zwischenreihengrubber ROW-MASTER. Der kann mit dem automatischen System CultiCam ausgerüstet werden, dass dem Bedienungspersonal eine leichtere und komfortablere Arbeit ermöglicht. Die Zwischenreihenkultivierung gewinnt wieder an Popularität, und zwar dank der finanziellen Einsparung für den chemischen Pflanzenschutz. Auch dieser Fakt war vonseiten der Landwirte zu erkennen. 

Coultersektion an der Sämaschine OMEGA OO, bestimmt zur Saatbettbereitung vor der Aussaat in der Frühjahrs- und Sommerperiode. 

Zwischenreihengrubber ROW-MASTER RN, ausgerüstet mit dem automatischen System CultiCam.


Unter den ausgestellten Maschine fehlten auch die traditionellen Maschinen nicht, wie die Kurzscheibenegge SWIFTERDISC XO_F, komplettiert durch den Vorratsbehälter ALFA DRILL, ATLAS HO, die zur Einarbeitung einer großen Menge von Pflanzenresten bestimmt ist;  der Saatbettkompaktor SWIFTER SE bzw. der Universalgrubber FENIX FN_L.  

Saatbettkompaktor SWIFTER mit einer Arbeitsbreite von 10 Metern.

Kurzscheibenegge ATLAS HO, bestimmt zur Einarbeitung bei großen Mengen an Ernterückständen. 


Danksagung 

„Die Agritechnica ist für Hersteller von Landmaschinen immer ein „Feiertag“. Alle bemühen sich hier, das Beste zu zeigen, was sie den Landwirten anbieten können. Ich bin stolz zu sagen, dass auch wir hier das Beste gezeigt haben. Gern möchte ich allen danken, die unsere Ausstellung besucht haben, und freue mich mit ihnen auf das nächste Treffen, am besten mit einer der gelben Maschine,“ bewertet Thomas Wojtalla die Ausstellung.